Sie sind nicht angemeldet.

Städt. Thomas Mann Gymnasium München » Unterricht » Fachschaften » Sport » Vorstellung der bewegten Pause "Bewegungsprofi"

Vorstellung der bewegten Pause "Bewegungsprofi"

Vorstellung der bewegten Pause "Bewegungsprofi" auf Initiative des Sportamtes und in Absprache mit der Schulleitung wird am Montag, den 23.07.2012, in den Klassen 5 mit 7 ein für Schulen neu entwickeltes Bewegungsprogramm vorgestellt. Mit diesem Konzept unterstützt die KNS (Kleine-Nestler-Schule) das Projekt „Bewegungspatenschaften“ der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG). Ziel dieser bundesweit angelegten Aktion ist laut Dr. Christian Tröger, Vize-Präsident der DOG, die junge Generation für sportliche Bewegung zu begeistern und auch den Kindern und Jugendlichen einen Zugang zum Sport zu ermöglichen, denen dieser bislang verwehrt geblieben ist.
Das Programm „Bewegungsprofi“ ist eine bewegte Pause, die die SchülerInnen nicht nur physisch, sondern auch mental trainiert und damit die Konzentration und Motivation steigert.


Die KNS:
Die Kleine-Nestler-Schule ist eine staatlich anerkannte Berufsfachschule für Gymnastik, Sport, Fitness und Tanz und seit über einem Jahr auch Sportartzentrum der Landeshauptstadt München.

 

Bewegungsprofi:
Die 10 - 15minütige bewegte Pause „Bewegungsprofi“ wurde von den Dozenten der KNS speziell für Schulen konzipiert, um Kraft, statisches Gleichgewicht, Koordination und Rhythmisierungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen zu verbessern.
Das Programm kann am Platz ausgeführt werden und benötigt somit keinerlei organisatorischen Zeitaufwand.
Die Ausgangspositionen sind klar, und auch die Bewegungsfolge kann von Jeder/m leicht umgesetzt werden. Nach dem Vorbild des bewegten Gedächtnistrainings lässt sich das Bewegungsprogramm ideal mit dem Erlernen von z.B. Vokabeln, Formeln…  verknüpfen und kann somit in jeder Unterrichtsstunde eingesetzt werden.
Frei nach dem Motto: Bewegtes Lernen macht Spaß!

 

Ablauf:
Das Programm wird eigenständig von Studentinnen und Studenten der KNS angeleitet und verursacht keinerlei Aufwand. Nötig sind lediglich jeweils 15 Minuten einer Unterrichtsstunde.