Sie sind nicht angemeldet.

Städt. Thomas Mann Gymnasium München » Schulleben » Projekte » Haiku » Haiku in den Jahren 2010 bis 2012

Haiku in den Jahren 2010 bis 2012

2011/2012

Von insgesamt bundesweit 640 eingesandten Haiku von Kindern und Jugendlichen zum Thema Winter wurden von der Fachjury Bestplatzierungen ausgewählt, davon entfielen allein aus der Klasse 8b  des TMG   drei Texte unter die ersten fünf besten Plätze von 20 der Alterskategorie 13-15 Jahre! Dies entspricht einem Gewinn von 60% bei den 5 Bestplatzierten!

Unter den 20 besten Plätzen erzielte die Klasse 8b mit insgesamt  sechs Texten bundesweit 30% der prämierten Haiku!! Einen Platz erhielt  ein Text aus der Klasse 8a!
In der Alterskategorie 10-12 Jahre fiel der 5. Platz  von 20 prämierten Texten auf ein Haiku aus der Klasse 5c!
Fazit: Insgesamt erreichte das TMG bundesweit 20% der Auszeichnungen in der Altersgruppe 10 – 15 Jahren!
Die Erstplatzierten erhielten Urkunden und Gutscheine für Sachpreise. Wir alle freuten uns überaus über die Auszeichnungen. Seit Bestehen unseres Haiku-Kreises - nun 12 Jahre -  ist dies die zweite große Auszeichnung, die uns zuteil wurde.
Wir werden den Haiku-Kreis weiterhin mit Intensität führen, auch wenn das G8 für freies Schreiben dieser Art nicht mehr viel Zeit übrig lässt, denn die Gedanken und je eigenen Empfindungen im 17-Silbengedicht auszudrücken bedeutet für die Schüler und Schülerinnen eine gute Schulung hinsichtlich Konzentration, Besinnungs-  und Sprachvermögen.
Die Gesamtergebnisse des Wettbewerbs der Deutschen Haiku-Gesellschaft sind auf der Internetseite der DHG einsehbar: www.deutschehaikugesellschaft.de
Unsere jahreszeitlich besten Haiku der vergangenen Schuljahre sind auf unserer Homepage www.tmg.musin.de unter Haiku-Kreis einzusehen.

 

2010/2011

Durch unseren nun seit über 10 Jahren bestehenden Haiku-Kreis pflegen wir einen besonderen Kontakt zur japanischen Kultur und wir möchten an dieser Stelle den Menschen in Japan unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme aussprechen hinsichtlich der unfassbar großen Tragödie durch den Reaktorunfall.

Die Fassung und Charakterstärke der Menschen dort liegen in der durch zahlreiche berühmte Künste bestimmten Erziehung. Zu diesen zählt auch die Haiku-Dichtung, welche in Schulen und bei vielen gesellschaftlichen Anlässen gepflegt wird. Bei uns erlaubt die Fülle des Stoffes im G8 nicht mehr viel Zeit für kreatives Schreiben dieser Art. Trotzdem sind in unserem Dichterkreis bemerkenswerte lyrische Texte in der 17-silbigen, aus Japan stammenden Haiku-Form entstanden. Gilt es doch, dabei einen Moment im Ablauf der Jahreszeiten einzufangen und in diesem die je eigene persöhnliche Beobachtung und Empfindung sprachlich adäquat auszudrücken. Dies bedeutet im Pädagogischen sowohl eine Schulung des Sprachvermögens und der Konzentration als auch eine bewusste Verbesserung der Wahrnehmung.

 

verfasst von Fr. Oberrauch-Melnizcuk für den Jahresbericht 2010/2011